Der Preisträger 1998: Ronald Searle

Den ersten Karikaturpreis der deutschen Anwaltschaft erhielt 1998 der englische Künstler Ronald Searle.

 

Zur Person

Ronald Searle wurde am 3. März 1920 in der englischen Universitätsstadt Cambridge geboren. Nach Schule und Lehre besuchte er dort kurze Zeit die School of Art. Seine erste Zeichnung veröffentlichte 1935 die Zeitung „Cambridge Daily News“.

1939 wurde Ronald Searle zur englischen Armee eingezogen. Ab Januar 1942 nahm er im Fernen Osten an den Kämpfen um Singapur teil; nach nur einem Monat geriet er in japanische Gefangenschaft. Im Dschungel Siams wurde er zum Bau der Siam-Burma-Bahn mit der berühmt-berüchtigten Brücke entlang des River Kwai eingesetzt.

Im November 1945 kehrte Ronald Searle nach England zurück und ließ sich in London als freier Künstler nieder.

Am 20. März 1946 erschien die erste Arbeit von Ronald Searle im „Punch“. Für die Zeitschrift „Lilliput“ entstanden ab 1946 bissig-humorvolle Zeichnungen der respektlosen und vorwitzigen Mädchen einer typisch englischen Schule namens „St. Trinian’s“. Mit diesen Zeichnungen begründete er seinen bald über die Grenzen Englands reichenden großen Erfolg.

Ab Ende der vierziger Jahre unternahm Ronald Searle zahlreiche Reisen durch Europa, Nordafrika und Amerika. Viele der von diesen Reisen mitgebrachten Zeichnungen erschienen gesammelt in Buchform, so 1950 „A Paris Sketchbook“, oder 1966 „Anatomie eines Adlers. Ein Deutschlandbuch“.

Ab 1961 lebte und arbeitete Ronald Searle in Paris. Er hat für zahlreiche Zeitschriften und Magazine gezeichnet, darunter für „Punch“, „The New Yorker“, „Holiday“, „Life“, „The New York Times“ und „Le Monde“. Mehrere Zeichentrickfilme (z.B. „Dick Deadeye“, 1975) entstanden, ferner Trickfilmfolgen für Filme wie „Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten“ (1965). Schließlich hat Ronald Searle über 30 Gedenkmedaillen für die französische und britische Münze geschaffen.

Als erster lebender ausländischer Künstler ist Ronald Searle 1973 mit einer Ausstellung in der Pariser Bibliothèque Nationale geehrt worden.

Seit 1977 lebt er mit seiner Frau Monica in einem kleinen Bergdorf in Südfrankreich.

Die Biographie wurde dem 1996 anläßlich seiner Retrospektive im Wilhelm-Busch-Museum Hannover erschienenen Katalog „Ronald Searle“, hrsg. von Gisela Vetter-Liebenow, entnommen.

 
Robert Searle Preisträger 1998 "The Evasion"

Robert Searle Preisträger 1998 "The Evasion"

 
 

Die Karikatur von Ronald Searle ist in einer limitierten Sonderauflage von 200 Stück als Siebdruck erhältlich. Das Werk ist vom Künstler handsigniert und kann für 195 € zzgl. Versand und Verpackung bei der BRAK erworben werden.

 
Copyright 2017 - Bundesrechtsanwaltskammer