Berufshaftpflichtversicherungen

Jeder Anwalt ist verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung zur Deckung der sich aus der Berufstätigkeit ergebenden Haftpflichtgefahren für Vermögensschäden abzuschließen – so will es die Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO § 51 I 1).

Zusätzlich müssen Anwälte Beginn, Ende und Kündigung der Versicherung bei Ihrer zuständigen Rechtsanwaltskammer melden. Ohne Versicherungsschutz erhalten Sie keine Berufszulassung. Und: Fehlt Ihnen der Versicherungsschutz während der Ausübung Ihrer Berufstätigkeit, führt dies in der Konsequenz zum Widerruf der Zulassung.

Weitere Einzelheiten zur Berufshaftpflichtversicherung ergeben sich aus den Vorschriften des Versicherungsvertragsgesetz VVG sowie den „Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Vermögensschaden – Haftpflichtversicherung von Rechtsanwälten und Patentanwälten“.

Weitere Informationen über berufsrechtliche Fragen finden Sie in den BRAK-Mitteilungen in der Rubrik „Pflichten und Haftung des Anwalts“!

 
Copyright 2017 - Bundesrechtsanwaltskammer