Logo: Bundesrechtsanwaltskammer

Presseinformation Nr. 4 vom 05.03.1999

Zahl der Anwälte und Anwältinnen steigt überproportional auf knapp 98.000
Überdurchschnittlicher Zuwachs in den neuen Bundesländern

Bundesrechtsanwaltskammer, Bonn. Bundesrechtsanwaltskammer, Bonn. Nach den ersten vorliegenden Daten der jährlichen Anwaltsstatistik der Bundesrechtsanwaltskammer für 1998 ist die Zahl der Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen auch 1998 überproportional gestiegen. Zum 1.1.99 betrug die Zahl der Rechtsanwälte in Deutschland 97.791. Dies bedeutet im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von 6.275 neuzugelassenen Anwälten und Anwältinnen und damit eine Steigerungsrate von 6,86 Prozent.

Mit durchschnittlich 500 Neuzulassungen pro Monat bewegt sich der Zuwachs weiterhin auf hohem Niveau. "Aufgrund dieses derzeitigen Anstiegs erwarten wir für Mai 1999, daß die Zahl 100.000 an zugelassenen Anwälten und Anwältinnen überschritten wird", prognostiziert Rechtsanwalt und Notar Dr. Eberhard Haas, Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer.

Zu den größten Kammerbezirken gehören die Rechtsanwaltskammern in München mit 11.271 Mitgliedern, Frankfurt am Main (9.777), Hamm (9.371), Köln (7.621), Düsseldorf (6.743) und die Kammer in Berlin (6.630).

"Während der Zuwachs der Mitgliederzahlen bei den Rechtsanwaltskammern in den alten Bundesländern überwiegend durchschnittlich hoch ist (zwischen 3 und 7 Prozent), ist dieser Anstieg bei fast allen Kammern in den neuen Bundesländern überproportional hoch", erklärt Dr. Haas. So verzeichnet die Rechtsanwaltskammer von Brandenburg einen Mitgliederanstieg von 12,6 %, der bei der Kammer von Sachsen 9,1 Prozent und bei der benachbarten Kammer von Sachsen-Anhalt 7,5 Prozent beträgt.


Bonn, den 5. März 1999

 

Pressekontakt

Rechtsanwältin Stephanie Beyrich
Geschäftsführerin
Pressesprecherin

Bundesrechtsanwaltskammer
Littenstr. 9
10179 Berlin
Tel. 030.28 49 39 - 0
Fax 030.28 49 39 -11
Mail [E-Mail-Adresse versteckt]

 
 
  1. » Startseite
  2. » Für Journalisten
  3. » Pressemitteilungen - Archiv
  4. » 1999
  5. » Presseinformation 4/1999

gedruckt am 11.21.2017

Copyright 2017 - Bundesrechtsanwaltskammer