Presseinformation Nr. 1 vom 15. Januar 2003

"Anwalt ohne Recht - Schicksale jüdischer Anwälte in Deutschland nach 1933"
Wanderausstellung im Deutschen Bundestag vom 15. Januar bis zum 14. Februar 2003. Eröffnung durch Bundestagspräsident Wolfgang Thierse am 15. Januar 2003.

Bundesrechtsanwaltskammer, Berlin: Die Wanderausstellung über das Schicksal jüdischer Anwälte in Deutschland nach 1933 wird vom 15. Januar bis 14. Februar 2003 im Deutschen Bundestag gastieren. Sie wird dort auf Einladung des Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse im Abgeordnetenhaus (Paul-Löbe-Haus) der Öffentlichkeit präsentiert werden. Besonderheit der Präsentation ist, dass sie erstmalig die Forschungen der 16 Standorte des Wanderns der Ausstellung zusammenfassend vorstellt.

Ausstellungseröffnung:
Mittwoch, den 15. Januar 2003, um 11.00 Uhr
im Deutschen Bundestag (Paul-Löbe-Haus)
Diese damit einmalige Präsentation wird heute im Paul-Löbe-Haus durch den Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse um 11.00 Uhr eröffnet. Im Anschluss daran richten der Vorsitzende des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages Andreas Schmidt und der Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer Dr. Bernhard Dombek Grußworte an die Gäste. Der Festvortrag wird von Prof. Dr. Paul Kirchhof gehalten.

Symposium um 17.30 Uhr im Saal 101
Die Einmaligkeit der Ausstellung soll auch Gelegenheit geben, das traurigste und bedrückendste Kapitel deutscher Anwaltsgeschichte zu beleuchten und zu diskutieren, weshalb die Bundesrechtsanwaltskammer ebenfalls am 15. Januar 2003 um 17.30 Uhr im Paul-Löbe-Haus zu einem Symposium mit anschließender Podiumsdiskussion einlädt. Referate halten:

  • Dr. Simone Ladwig-Winters "Rechtsanwälte jüdischer Herkunft in der Zeit des Nationalsozialismus gebrochene Karrieren und Lebenswege"
  • Prof. Dr. Ingo Müller "Die Vertreibung des Rechts"
  • Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Landau "Justiz und Rechtsanwaltschaft unter der nationalsozialistischen Diktatur"

Podiumsdiskussion
Teilnehmer auf dem Podium:
Prof. Dr. Paul Kirchhof, Vorsitzender der Ständigen Deputation des Deutschen Juristentages, Heidelberg
Rechtsanwalt Dr. Tillmann Krach, Vorsitzender der Vereinigung historisch interessierter Anwälte, Mainz
Frau Dr. Simone Ladwig Winters, Historikerin, Berlin
Rechtsanwalt Robert Erdrich, Bonn
Moderation: Micha Guttmann, WDR, Köln

 

Die Ausstellung ist bis zum 14. Februar 2003 für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten der Ausstellung im Paul-Löbe-Haus, (Konrad-Adenauer-Straße 1):
Mo.: 8.00 - 16.00 Uhr, Di. - Do.: 8.00 - 17.00 Uhr, Fr.: 8.00 - 14.00 Uhr
Samstag und Sonntag: geschlossen

Weitere Einzelheiten und Informationen erhalten Interessierte unter der Tel.-Nr.: 030 / 28 49 39-21

Pressekontakt

Rechtsanwältin Stephanie Beyrich
Geschäftsführerin
Pressesprecherin

Bundesrechtsanwaltskammer
Littenstr. 9
10179 Berlin
Tel. 030.28 49 39 - 0
Fax 030.28 49 39 -11
Mail [E-Mail-Adresse versteckt]

 
Copyright 2017 - Bundesrechtsanwaltskammer