Logo: Bundesrechtsanwaltskammer

Presseinformation Nr. 12 vom 28. April 2003

Weiterhin starker Anstieg der Anwaltszahlen
Bundesrechtsanwaltskammer: Zum 1.1.2003 121.420 Anwältinnen und Anwälte in Deutschland zugelassen

Bundesrechtsanwaltskammer, Berlin. Nach den neuen Daten der jährlichen Anwaltsstatistik der Bundesrechtsanwaltskammer ist die Zahl der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte erneut stark gestiegen. Zum 1.1.2003 betrug die Zahl der Anwälte in Deutschland 121.420 (siehe Tabelle). Dies bedeutet im Vergleich zum Stichtag 1.1.2002 (116.304) einen Zuwachs von 5.116 und damit eine Steigerungsrate von 4,40 Prozent.

Obwohl damit noch nie so viele Anwälte in Deutschland zugelassen waren, kann die Bundesrechtsanwaltskammer einen Rückgang beim Anstieg der Zulassungszahlen von 5,38 Prozent auf 4,40 Prozent feststellen. "Wir führen dies auf einen Rückgang der Neueinstellungen bei den Referendaren und auf die schwierige Einkommenssituation im Anwaltsberuf zurück," erklärt hierzu der Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer Dr. Bernhard Dombek.

Größte Rechtsanwaltskammer ist nach wie vor München mit 14.525 Mitgliedern zum 1. Januar 2003, gefolgt von Frankfurt am Main (13.313), Hamm (11.029), Köln (9.609), Berlin (9.254) und der Kammer in Düsseldorf (8.605).

Die Anwaltschaft organisiert sich auch weiterhin überwiegend in Gesellschaften bürgerlichen Rechts (Sozietäten). Obwohl der Gesetzgeber den Anwälten seit Jahren erlaubt, sich in der Rechtsform der GmbH oder Partnerschaft zu organisieren, waren zum 1.1.2003 159 Rechtsanwalt GmbHs und 900 Partnerschaften zu verzeichnen.

 

Pressekontakt

Rechtsanwältin Stephanie Beyrich
Geschäftsführerin
Pressesprecherin

Bundesrechtsanwaltskammer
Littenstr. 9
10179 Berlin
Tel. 030.28 49 39 - 0
Fax 030.28 49 39 -11
Mail [E-Mail-Adresse versteckt]

 
 
  1. » Startseite
  2. » Für Journalisten
  3. » Pressemitteilungen - Archiv
  4. » 2003
  5. » Presseinformation 12/2003

gedruckt am 11.18.2017

Copyright 2017 - Bundesrechtsanwaltskammer