Logo: Bundesrechtsanwaltskammer

Presseinformation Nr. 9 vom 10. Mai 2004

Mehr Fachanwälte
Bundesrechtsanwaltskammer: Anwälte setzen Qualitätsstandards

Bundesrechtsanwaltskammer, Berlin. Die Zahl der Fachanwältinnen und Fachanwälte ist auch in 2003 deutlich gestiegen. Die jährlich veröffentlichte Statistik der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) belegt zum 1.1.2004 einen Anstieg um 8,81 % auf 18.424 gegenüber dem Vorjahr (16.933). Damit sind nahezu 15 % der Anwältinnen und Anwälte in Deutschland Fachanwälte (gegenüber ca. 14 % im Vorjahr).

"Der Trend zur Spezialisierung setzt sich fort. Fachanwälte garantieren eine hohe Beratungsqualität, denn sie unterziehen sich einer zusätzlichen Ausbildung und einer jährlichen Pflichtfortbildung. Sie setzen damit Qualitätsstandards", so der Präsident der BRAK Dr. Bernhard Dombek.

Von den derzeit 9 Fachanwaltschaften (Steuerrecht, Verwaltungsrecht, Strafrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht, Sozialrecht, Insolvenzrecht und Versicherungsrecht) ist die Fachanwaltschaft für Familienrecht am beliebtesten (5.648), gefolgt vom Arbeitsrecht (5.446). Höchste Zuwachszahlen verzeichnen die Fachanwaltschaften für Insolvenzecht (19,57 %) und Sozialrecht (15,07 %). 14 Anwälte erwarben bis zum Jahreswechsel die neue Fachanwaltschaft für Versicherungsrecht, die erst im Herbst 2003 durch die Satzungsversammlung eingeführt wurde.

Qualifikation Fachanwalt
Die Erlangung der Fachanwaltschaft unterliegt besonderen Qualitätsstandards: Die Verleihung einer Fachanwaltsbezeichnung setzt unmittelbar vor Antragstellung eine mindestens dreijährige ununterbrochene Zulassung und Tätigkeit als Rechtsanwalt voraus. Voraussetzung für die Verleihung einer Fachanwaltsbezeichnung sind besondere praktische Erfahrungen und besondere theoretische Kenntnisse (nachgewiesen durch Prüfungen) auf dem jeweiligen Gebiet der Fachanwaltschaft. Jeder Fachanwalt ist verpflichtet, sich jährlich fortzubilden und muss dies seiner Rechtsanwaltskammer unaufgefordert nachweisen. Wenn er dieser Verpflichtung nicht nachkommt, wird die Fachanwaltschaft entzogen).

 

Weitere Informationen:

Pressekontakt

Rechtsanwältin Stephanie Beyrich
Geschäftsführerin
Pressesprecherin

Bundesrechtsanwaltskammer
Littenstr. 9
10179 Berlin
Tel. 030.28 49 39 - 0
Fax 030.28 49 39 -11
Mail [E-Mail-Adresse versteckt]

 
 
  1. » Startseite
  2. » Für Journalisten
  3. » Pressemitteilungen - Archiv
  4. » 2004
  5. » Presseinformation 9/2004

gedruckt am 11.19.2017

Copyright 2017 - Bundesrechtsanwaltskammer