Presseinformation Nr. 1 vom 11. Januar 2007

BRAK trifft Delegation des Europäischen Parlaments

Bundesrechtsanwaltskammer, Berlin. Am heutigen Donnerstag begrüßte die Bundesrechtsanwaltskammer im Berliner Hans-Litten-Haus, dem Sitz der Kammer, Vertreter des Rechtsausschusses des Europäischen Parlaments. Wenige Tage nach der Übernahme der EU-Präsidentschaft durch die Bundesrepublik betonte der Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer Dr. Bernhard Dombek bei diesem Anlass nochmals den wachsenden Einfluss des europäischen Gemeinschaftsrechts auch auf den anwaltlichen Alltag. "Die wirtschaftspolitischen Impulsen aus Brüssel haben teilweise weit reichende Auswirkungen auf das nationale Berufsbild des Anwaltes", sagte Dombek bei der Begrüßung der Parlamentarier: "Die Bundesrechtsanwaltskammer tritt vehement dafür ein, dass die Rolle des Anwalts als Organ der Rechtspflege gewahrt bleibt und nicht einseitig ökonomischen Ansätzen geopfert wird".

In diesem Bestreben wird die Kammer vom Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments unterstützt: In mehreren Entschließungen hat das Parlament, initiiert durch den Ausschuss, auf die wichtige Rolle hingewiesen, die die Rechtsberufe in einer demokratischen Gesellschaft spielen, um die Achtung der Grundrechte und die Rechtstaatlichkeit bei der Anwendung der Gesetze sicherzustellen.

"Gerade in Zeiten, in denen im Zuge der Terrorismusbekämpfung die Sicherheits- und Strafverfolgungsbehörden immer mehr Kompetenzen erhalten und die Eingriffsbefugnisse in die Grundrechtsbereiche immer stärker ausgeweitet werden, sind es nicht zuletzt die Anwälte, die sich konsequent gegen den Abbau von Freiheitsrechten stellen", sagte Dombek. "Es geht darum, ständig aufs Neue den nationalen und europäischen Gesetzgebern vor Augen zu führen, dass der erreichte Bürgerrechtsstandard nicht zur Disposition steht.


Berlin, den 24. Januar 2007 Text ca. 25 Zeilen zu 50 Anschläge

Ansprechpartner für Rückfragen und nähere Informationen:
Rechtsanwalt Stephan Göcken, Sprecher der Geschäftsführung der BRAK, Rechtsanwältin Peggy Fiebig und Frauke Karlstedt
Littenstr. 9 • D - 10179 Berlin • Tel. (0 30) 28 49 39-19 • Fax (0 30) 28 49 39-11
E-Mail: [E-Mail-Adresse versteckt]

Die Bundesrechtsanwaltskammer vertritt als Dachorganisation 27 Regionalkammern und die Rechtsanwaltskammer beim Bundesgerichtshof und damit derzeit ca. 138.000 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik.

 

Zu den strafprozessualen Verfahrensrechten in der Europäischen Union, einem der Schwerpunkte der deutschen EU-Ratspräsidentschaft, veranstaltet die Bundesrechtsanwaltskammer am 24.1.2007 in Brüssel eine Konferenz an der die Entscheidungsträger und Vertreter der Rechtsanwaltschaften der verschiedenen Mitgliedstaaten über die Zukunft der Beschuldigtenrechte diskutieren. An der Konferenz wird auch Justizministern Brigitte Zypries teilnehmen.

Pressekontakt

Rechtsanwältin Stephanie Beyrich
Geschäftsführerin
Pressesprecherin

Bundesrechtsanwaltskammer
Littenstr. 9
10179 Berlin
Tel. 030.28 49 39 - 0
Fax 030.28 49 39 -11
Mail [E-Mail-Adresse versteckt]

 
Copyright 2017 - Bundesrechtsanwaltskammer