Die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft

Monika Nöhre

Die Schlichterin bei der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft Monika Nöhre

Die Schlichtungsstellen der regionalen Rechtsanwaltskammern können in vielen Fällen Konflikte zwischen Anwalt und Mandant schlichten. Aber gerade wenn es um vermögensrechtliche Auseinandersetzungen, z. B. Schadensersatzforderungen gegen einen Rechtsanwalt, geht, müssen sie häufig auf die Zuständigkeit der staatlichen Zivilgerichte verweisen. Die Bundesrechtsanwaltskammer hat daher in Ergänzung zu den Schlichtungs- und Vermittlungsangeboten der regionalen Kammern vor wenigen Jahren die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft eingerichtet.

Unabhängige Vertrauensperson für Anwalt und Mandant

Im Bankwesen und bei den Versicherungen sind Ombudsleute seit vielen Jahren aktiv, auch Bausparkassen und Schlichtungsstellen für Arzthaftungsfragen setzen auf unabhängige Schlichter. Nicht zuletzt aufgrund der positiven Erfahrungen wurde die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft geschaffen: Ob Honorarstreitigkeiten oder Fragen zu Haftungsansprüchen des Mandanten gegen seinen Rechtsanwalt – als unabhängige Vertrauensperson vermittelt ein Ombudsmann oder eine Ombudsfrau. Rechtsuchende können so auf unkompliziertem Weg Streitigkeiten bis zu einem Wert von 15.000 Euro beilegen.

Neutralität ist gesichert

Der zu ernennende Ombudsmann darf in den letzten drei Jahren vor Aufnahme seiner Tätigkeit nicht selbst als Rechtsanwalt gearbeitet haben. Diese gesetzliche Vorgabe gewährleistet, dass der Schlichter nicht Vertreter einer Seite ist oder als ihr Vertreter wahrgenommen wird. Damit wird seine Akzeptanz bei allen Beteiligten entscheidend erhöht.

 
Copyright 2016 - Bundesrechtsanwaltskammer