Ausschuss Strafrecht

In der Berufungsperiode 01.01.2016 bis 31.12.2019 gehören dem Ausschuss folgende Mitglieder an:

 

  • Rechtsanwalt Prof. Dr. Jan Bockemühl, Regensburg

  • Rechtsanwalt Prof. Dr. Alfred Dierlamm, Wiesbaden

  • Rechtsanwalt Prof. Dr. Dr. Alexander Ignor, Berlin (Vorsitzender)

  • Rechtsanwalt Thomas C. Knierim, Mainz

  • Rechtsanwalt Dr. Daniel M. Krause, Berlin

  • Rechtsanwalt Prof. Dr. Holger Matt, Frankfurt/Main

  • Rechtsanwältin Anke Müller-Jacobsen, Berlin

  • Rechtsanwalt Prof. Dr. Ralf Neuhaus, Dortmund

  • Rechtsanwalt Prof. Dr. Tido Park, Dortmund

  • Rechtsanwalt Dr. Jens Schmidt, Saarbrücken

  • Rechtsanwältin Dr. Annette von Stetten, München

  • Rechtsanwältin Dr. Anne Wehnert, Düsseldorf


In der Geschäftsführung der BRAK ist RA Johnigk für diesen Ausschuss zuständig.

Kontakt: johnigk(at)brak.de

 

Stellungnahmen Strafrecht

5 | 
6 | 
7 | 
8 | 
9 | 
 
  • zum Strafverfahrensteil des Gesetzentwurfs der Bundesregierung zu einem „Gesetz über den Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren und strafrechtlichen Ermittlungsverfahren“ (BR-Drucksache 540/10)

     
  • zum Unternehmensanwalt im Strafrecht

     
  • zu dem Gesetzentwurf zur Neuordnung des Rechts der Sicherungsverwahrung und zu begleitenden Regelungen BT-Drucks. 17/3403

     
  • zu Artikel 1 und 6 des Entwurfes eines Gesetzes zur Intensivierung des Einsatzes von Videokonferenztechnik in gerichtlichen und staatsanwaltschaftlichen Verfahren (BT-Drucks. 17/1224)

     
  • Thesen zur Praxis der Verteidigerbestellung nach §§ 140 Abs. 1 Ziff. 4, 141 Abs. 3 Satz 4 StPO i.d.F. des Gesetzes zur Änderung des Untersuchungshaftrechts vom 29.07.2009

     
  • zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung des Schutzes von Vertrauensverhältnissen zu Rechtsanwälten im Strafprozessrecht

     
  • Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Wahrheitsfindung im Strafverfahren durch verstärkten Einsatz von Bild-Ton-Technik

     
  • der Bundesrechtsanwaltskammer zum Grünbuch der Kommission der Europäischen Gemeinschaften „Erlangung verwertbarer Beweise in Strafsachen aus einem anderen Mitgliedstaat“ Brüssel, 11.11.2009 – KOM (2009)624 endgültig

     
  • zur Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament undden Rat (KOM(2009) 262 endgültig) betreffend das Stockholmprogramm

     
  • zur Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament und den Rat (KOM(2009) 262 endgültig) betreffend das Stockholmprogramm BRAK-Stellungnahme-Nr. 29/2009; DAV-Stellungnahme-Nr. 51/2009

     
5 | 
6 | 
7 | 
8 | 
9 | 
 
Copyright 2017 - Bundesrechtsanwaltskammer