Ausschuss Strafrecht

In der Berufungsperiode 01.01.2016 bis 31.12.2019 gehören dem Ausschuss folgende Mitglieder an:

 

  • Rechtsanwalt Prof. Dr. Jan Bockemühl, Regensburg

  • Rechtsanwalt Prof. Dr. Alfred Dierlamm, Wiesbaden

  • Rechtsanwalt Prof. Dr. Dr. Alexander Ignor, Berlin (Vorsitzender)

  • Rechtsanwalt Thomas C. Knierim, Mainz

  • Rechtsanwalt Dr. Daniel M. Krause, Berlin

  • Rechtsanwalt Prof. Dr. Holger Matt, Frankfurt/Main

  • Rechtsanwältin Anke Müller-Jacobsen, Berlin

  • Rechtsanwalt Prof. Dr. Ralf Neuhaus, Dortmund

  • Rechtsanwalt Prof. Dr. Tido Park, Dortmund

  • Rechtsanwalt Dr. Jens Schmidt, Saarbrücken

  • Rechtsanwältin Dr. Annette von Stetten, München

  • Rechtsanwältin Dr. Anne Wehnert, Düsseldorf


In der Geschäftsführung der BRAK ist RA Johnigk für diesen Ausschuss zuständig.

Kontakt: johnigk(at)brak.de

 

Stellungnahmen Strafrecht

8 | 
9 | 
10 | 
11 | 
12 | 
 
  • Strafprozessuale Verfahrensrechte in der Europäischen Union Appell der Bundesrechtsanwaltskammer

     
  • zum Regierungsentwurf eines Gesetzes über die Strafzumessung bei Präventions- und Aufklärungshilfe (§ 46b StGB-E) (BT-Drucks. 16/6268)

     
  • zum Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über den strafrechtlichen Schutz der Umwelt, (KOM[2007]51 endgültig)

     
  • zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Gesetz zur Neuregelung der Telekommunikationsüberwachung und anderer verdeckter Ermittlungsmaßnahmen sowie zur Umsetzung der Richtlinie 2006/24/EG BR-Drucks. 275/07

     
  • zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Einführung der nachträglichen Sicherungsverwahrung bei Verurteilungen nach Jugendstrafrecht vom 10. April 2007

     
  • zum Vorschlag für einen Beschluss des Rates zur Errichtung des Europäischen Polizeiamts (EUROPOL), (KOM[2006]817)

     
  • zum Entwurf eines Rahmenbeschlusses des Rates zur Überwachung von Bewährungsstrafen und alternativen Sanktionen (5325/07 vom 15.01.2007)

     
  • zum Vorlagebeschluss des 1. Strafsenats vom 23.08.2006 - 1 StR 466/05 und zum Urteil des 3. Strafsenats des Bundesgerichtshofs vom 11.08.2006 – 3 StR 284/05 „Rügeverkümmerung“ und „unwahre“ Verfahrensrüge

     
  • zur sogenannten Online-Durchsuchung

     
  • zum Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz eines Zweiten Gesetzes zur Bekämpfung der Korruption

     
8 | 
9 | 
10 | 
11 | 
12 | 
 
Copyright 2017 - Bundesrechtsanwaltskammer