Nachrichten aus Berlin

Ausgabe 17/2013 v. 27.09.2013

 
 

Rechtspolitik

 

Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken

Der Bundesrat hat beschlossen, zum Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken den Vermittlungsausschuss nicht anzurufen. Das neue Gesetz sieht unter anderem Änderungen im Gebührenrecht bei wettbewerbsrechtlichen und urheberrechtlichen Abmahnungen vor. Außerdem gelten künftig bei Inkassodienstleistungen bestimmte Darlegungs- und Informationspflichten zu Gunsten des Schuldners, die auch Rechtsanwälte, die Inkassodienstleistungen erbringen, betreffen. Die BRAK hatte sich in ihrer Stellungnahme nachdrücklich gegen eine solche Änderung ausgesprochen.

Weiterführende Links:


Vorstandsgehälter

Der Bundesrat hat am 20.09.2013 beschlossen, zum Gesetz zur Verbesserung der Kontrolle der Vorstandsvergütung und zur Änderung weiterer aktienrechtlicher Vorschriften (VorstKoG) den Vermittlungsausschuss einzuberufen. Grund dafür ist, dass es der Bundesrat für erforderlich hält, exorbitante Managergehälter auf andere Weise zu verhindern, als durch die Übertragung der Letztentscheidungsbefugnis über die Vergütungssysteme von Vorstandsmitgliedern auf die Hauptversammlung. Damit kann dieses Gesetzgebungsvorhaben nicht mehr abgeschlossen werden, das VorstKoG fällt dem Grundsatz der Diskontinuität zum Opfer.

Weiterführende Links:

 
 

In eigener Sache

 

BRAK-Mitteilungen - Leserumfrage

Derzeit führt die BRAK eine Online-Leserbefragung durch. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich die Zeit nehmen würden und ein paar Fragen zu den BRAK-Mitteilungen und zum BRAKMagazin beantworten würden. Die Befragung dauert nur etwa 5 Minuten. Wir verlosen mehrere attraktive Buchpreise aus dem Sortiment des Verlages Otto Schmidt.

Weiterführender Link:


BRAK-Information RVG

Die BRAK-Information RVG sind neu erschienen. Die Broschüre wurde anlässlich der Verabschiedung des 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetzes neu aufgelegt. Eingearbeitet sind bereits auch die Änderungen durch das Gesetz zur Einführung einer Rechtsbehelfsbelehrung im Zivilprozess sowie zur Änderung anderer Vorschriften, die am 01.01.2014 in Kraft treten werden. Neben dem Gesetzestext enthält das Heft zahlreiche Tabellen zu den anwaltlichen und den gerichtlichen Gebühren.

Aus dem Inhalt:

  • Gesetzestext RVG
  • Rechtsanwaltsgebühren nach § 13 RVG
  • Gebührentabelle
  • Gebühren in Strafsachen
  • Gebühren in Bußgeldsachen
  • Gerichtsgebührentabelle
  • Kostenrisikotabelle
  • Stichwortverzeichnis


Die Broschüre kann zum Preis von 2,90 Euro zzgl. Versand bei der BRAK unter [E-Mail-Adresse versteckt] angefordert werden.

 
 

Deutsches Anwaltinstitut

 

Praxisschwerpunkte Internationales Familienrecht

Das deutsche Anwaltsinstitut präsentiert die Veranstaltung „Praxisschwerpunkte Internationales Familienrecht“. Durch die zunehmende grenzüberschreitende Mobilität von Familien steigt die Zahl an familienrechtlichen Mandaten mit Auslandsbezug.

Ziel des Seminars ist es, Teilnehmern anhand ausgewählter Fallkonstellationen die praxisrelevanten Probleme bei der Geltendmachung und Durchsetzung von Ansprüchen mit Auslandsbezug zu verdeutlichen. Dabei werden folgende Themenschwerpunkte behandelt:

  • Reform des Kollisionsrechts in Ehesachen („Rom III“)
  • Internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte
  • Gegenseitige Anerkennung und Vollstreckung von Entscheidungen
  • Haager Unterhaltsprotokoll
  • Bedarfsermittlung und Leistungsfähigkeit in Auslandssachen
  • Sorge- und Umgangsrecht bei grenzüberschreitenden Streitfällen
  • Internationale Kindesentführung


Die Teilnehmer erhalten eine instruktive Arbeitsunterlage mit allen wichtigen Hinweisen des Referenten.

11.10.2013, Bochum, DAI-Ausbildungscenter (anmelden)


Impressum

Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK)
Büro Berlin, Littenstraße 9, 10179 Berlin, Tel: 030/ 28 49 39 - 0,
Fax: 030/ 28 49 39 - 11, E-Mail: [E-Mail-Adresse versteckt]
Redaktion: RAin Peggy Fiebig, LL.M., Bearbeitung: Cornelia Kaschel-Blumenthal


Der Newsletter ist im Internet unter www.brak.de abrufbar. Wenn Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.