Ausschuss Verfassungsrecht

In der Berufungsperiode 01.01.2020 bis 31.12.2023 gehören dem Ausschuss folgende Mitglieder an:

  • RA Dr. Christian-Dietrich Bracher, Bonn
  • RA Prof. Dr. Dr. Karsten Fehn, Köln
  • RA Dr. Markus Groß, Saarbrücken
  • RA Prof. Dr. Christian Kirchberg, Karlsruhe (Vorsitzender)
  • RAuN Prof. Dr. Wolfgang Kuhla, Berlin
  • RA Prof. Dr. Christopher Lenz, Stuttgart
  • RA Dr. Michael Moeskes, Magdeburg
  • RA Dr. h.c. Gerhard Strate, Hamburg
  • RA Prof. Dr. Michael Uechtritz, Stuttgart
  • RAin Dr. Katharina Wild, München

In der Geschäftsführung der BRAK ist RA Frank Johnigk für diesen Ausschuss zuständig.

Kontakt: johnigk(at)brak.de

 

Stellungnahmen zum Verfassungsrecht

1 | 
2 | 
3 | 
4 | 
5 | 
 
  • Stellungnahme der BRAK zur Verfassungsbeschwerde eines Syndikusrechtsanwalts gegen die Ablehnung der rückwirkenden Befreiung von der Rentenversicherungspflicht

     
  • Verfahren zur verfassungsrechtlichen Prüfung, ob § 8 I KStG 2002 i.V.m. § 10d II 1 EStG 2002 i.d.F. des Gesetzes zur Umsetzung der Protokollerklärung der Bundesregierung zur Vermittlungsempfehlung zum Steuervergünstigungsabbaugesetz v. 22.12.2003 (BGBl I 2003, S. 2840, BStBl I 2004, S. 14) und ob § 10a S. 2 GewStG 2002 i.d.F. des Gesetzes zur Änderung des Gewerbesteuergesetzes und anderer Gesetze v. 23.12.2003 (BGBl 2003 S. 2922, BStBl I 2004, S. 20) gegen Art. 3 I GG verstoßen – Aussetzungs- und Vorlagebeschluss des BFH v. 26.02.2014 – I R 59/12 (AZ des BVerfG: 2 BvL 19/14)

     
  • Verfahren zur verfassungsrechtlichen Prüfung, ob § 6 Abs. 5 Satz 3 des Einkommensteuergesetzes 1997 in der Fassung des Unternehmenssteuerfortentwicklungsgesetzes insoweit gegen den allgemeinen Gleichheitssatz des Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes verstößt, als hiernach eine Übertragung von Wirtschaftsgütern zwischen beteiligungsidentischen Personengesellschaften nicht zum Buchwert möglich ist (2 BvL 8/13)

     
  • Regierungsentwurf eines Gesetzes zur Änderung des Grundgesetzes zur ausdrücklichen Verankerung der Kinderrechte

     
  • Diskussionsentwurf des BMJV eines Gesetzes zur Ersetzung des Begriffs „Rasse“ in Art. 3 Abs. 3 S. 1 GG durch die (nach dem Wort „Anschauungen“) Einfügung der Formulierung: „oder aus rassistischen Gründen“

     
  • Verfassungsbeschwerde der Herren V. und M. gegen § 608 Abs. 3 ZPO - 2 BvR 2027/19 -

     
  • Verfassungsbeschwerden gegen §§ 3, 4, 5, 6, 7, 11 des Gesetzes zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin (MietenWoG) i. d. F. des Gesetzes zur Neuregelung gesetzlicher Vorschriften zur Mieten-begrenzung des Landes Berlin vom 11.02.2020 (GVBl. S. 50)

     
  • zum Aussetzungs- und Vorlagebeschluss des AG Villingen-Schwenningen vom 16.01.2020 (6 Ds 66 Js 980/19) – Aktenzeichen des BVerfG: 2 BvL 1/20

     
  • Verfassungsbeschwerde der Mietright GmbH (Lexfox GmbH) 1 BvR 526/19

     
  • Verfassungsbeschwerde des Herrn W. gegen den Beschluss des LG Oldenburg v. 05.06.2019 4 Qs 196/19 und 4 Qs 198/19 und gegen den Beschluss des AG Oldenburg v. 09.04.2019 28 Gs 1725/19 - 1 BvR 1627/19

     
1 | 
2 | 
3 | 
4 | 
5 | 
 
Copyright 2021 - Bundesrechtsanwaltskammer

Cookie-Einstellungen

Mit Ihrem Einverständnis verwenden wir Cookies, um im Zuge der Neugestaltung unseres Internetauftritts die Nutzung unserer Website in anonymisierter Form zu analysieren, um unsere neue Website möglichst nutzerfreundlich gestalten zu können. Ihr Einverständnis können Sie jederzeit hier widerrufen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Ihr Einverständnis bzw. Ihre Ablehnung wird ebenfalls in einem Cookie gespeichert.