Ausschuss Familien- und Erbrecht

In der Berufungsperiode 01.01.2016 bis 31.12.2019 gehören dem Ausschuss folgende Mitglieder an:

  • Rechtsanwalt Armin Abele, Reutlingen
  • Rechtsanwalt J. Christoph Berndt, Halle
  • Rechtsanwältin Ulrike Börger, Bonn (Vorsitzende)
  • Rechtsanwältin Karin Susanne Delerue, Berlin
  • Rechtsanwalt Dr. Claus-Henrik Horn, Düsseldorf
  • Rechtsanwältin Brigitte Hörster, Augsburg
  • Rechtsanwältin Karin Meyer-Götz, Dresden
  • Rechtsanwältin Dr. Kerstin Niethammer-Jürgens, Potsdam
  • Rechtsanwältin Beate Winkler, Freiburg

 

In der Geschäftsführung der BRAK ist RAin Trierweiler, LL.M., für diesen Ausschuss zuständig.

Kontakt: trierweiler@brak.de

 

Stellungnahmen

1 | 
2 | 
3 | 
4 | 
5 | 
 
  • Reform des Güterrechtsregisters

     
  • Zu dem Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Beistandsmöglichkeiten unter Ehegatten und Lebenspartnern in Angelegenheiten der Gesundheitssorge und in Fürsorgeangelegenheiten

     
  • zur Neufassung der Brüssel-IIa-Verordnung (EuEheVO)

     
  • Referentenentwurf eines Gesetzes zur Reform des Scheinvaterregresses, zur Rückbenennung und zur Änderung des Internationalen Familienrechtsverfahrensgesetzes (Stand: 06.06.2016)

     
  • zur Änderung der gerichtlichen Zuständigkeit bei der vermögensrechtlichen Auseinandersetzung beendeter nichtehelicher Lebensgemeinschaften

     
  • zur Frage, ob Erblassern künftig die Möglichkeit eröffnet werden soll, in einem gemeinschaftlichen Testament oder Erbvertrag bindende Anordnungen zu einer Testamentsvollstreckung zu treffen

     
  • Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Änderung des Sachverständigenrechts und zur weiteren Änderung des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit

     
  • zum Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2011/99/EU über die Europäische Schutzanordnung, zur Durchführung der Verordnung (EU) Nr. 606/2013 über die gegenseitige Anerkennung von Schutzmaßnahmen in Zivilsachen und zur Änderung des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit

     
  • zu den Beschlüssen des Bundesgerichtshofs vom 20.06.2012 zur Zwangsbehandlung von betreuten Personen

     
  • Zu dem Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Rechte des leiblichen, nicht rechtlichen Vaters

     
1 | 
2 | 
3 | 
4 | 
5 | 
 
Copyright 2017 - Bundesrechtsanwaltskammer