13. Muss eine Auftragsverarbeitungsvereinbarung bzgl. des beA abgeschlossen werden?

Es ist nicht erforderlich, Verträge zur Auftragsverarbeitung zwischen der BRAK und den das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) nutzenden Rechtsanwälten abzuschließen.

Die Datenverarbeitung ist auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 e, Abs. 3 DS-GVO, § 3 BDSG i. V. m §§ 31a, 31c BRAO, 22 Abs. 2 Satz 1 RAVPV zulässig. Der Abschluss von Vereinbarungen über die Auftragsverarbeitung i. S. v. Art. 28 DS-GVO ist daher nicht erforderlich.

 

 

 
Copyright 2018 - Bundesrechtsanwaltskammer