18. Muss eine Verpflichtung der Kanzlei-Mitarbeiter auf die Vertraulichkeit erfolgen?

Das BDSG a. F. sah eine sog. „Verpflichtung auf das Datengeheimnis“ vor. Diese Vorgabe ist in der DS-GVO nicht explizit enthalten. Unter Umständen bietet es sich an, eine entsprechende Verpflichtung in die ohnehin in Anwaltskanzleien vorzunehmende „Verpflichtung auf das Anwaltsgeheimnis“ aufzunehmen. Man könnte sich auch auf den Standpunkt stellen, dass die Unterzeichnung der Verschwiegenheitsverpflichtung ausreicht.

Die GDD-Praxishilfe zur DS-GVO zur Verpflichtung auf die Vertraulichkeit findet sich hier: https://www.gdd.de/downloads/praxishilfen/GDD-Praxishilfe_DS-GVO_11.pdf

Das Muster der Belehrung für die Kanzleimitarbeiter der RAK Sachsen finden Sie hier: https://www.rak-sachsen.de/documents/2018/05/muster-formular-belehrung-mitarbeiter-datenschutz.pdf/

 

 
Copyright 2018 - Bundesrechtsanwaltskammer