Logo: Bundesrechtsanwaltskammer

Studie zu digitaler Automatisierung im Bereich der qualifizierten Dienstleistungen – KOM

16.04.2021 | Die Europäische Kommission hat am 31. März 2021 eine Studie zum Einfluss der regulatorischen Rahmenbedingungen auf die digitale Automatisierung im Bereich der qualifizierten Dienstleistungen veröffentlicht.

Hintergrund ist die zunehmende digitale Automatisierung, welche das Entstehen neuer Dienstleistungen begünstigt und auch viele bestehende Dienstleitungen verändert. Die Studie hat zum Ziel, relevante Informationen über die Wechselwirkungen zwischen dem regulatorischen Umfeld und der Einführung von automatisierten Prozessen in vier verschiedenen Berufskategorien zu liefern: Architekten, Rechtsanwälte, Ingenieure und Wirtschaftsprüfer. In der Studie wurden vier Kategorien von regulatorischen Anforderungen abgebildet: der regulatorische Ansatz, Qualifikationsanforderungen, sonstige Zugangsvoraussetzungen, Berufsausübungsvoraussetzungen. Die Studie geht auf den Stand und die Hindernisse der digitalen Automatisierungen ein. Darüber hinaus untersucht die Studie Faktoren, die sich auf die Entscheidung von Berufen zur Einführung digitaler Automatisierung auswirken.

Weiterführende Links:

 
 
  1. » Startseite
  2. » Zur Rechtspolitik
  3. » Europa
  4. » Studie zu digitaler Automatisierung im Bereich der qualifizierten Dienstleistungen – KOM

gedruckt am 06.20.2021

Copyright 2021 - Bundesrechtsanwaltskammer