Die Preisträgerin 2004: Marie Marcks

Im Jahr 2004 erhält als erste Frau Marie Marcks den Karikaturpreis der deutschen Anwaltschaft.

 

Zur Person

Am 25. August 1922 wurde Marie Marcks als Tochter eines Architekten und der Leiterin einer privaten Kunstschule in Berlin geboren. Aufgewachsen in einer, wie sie es nennt, „kunstlastigen“ Familie mit viel Sinn für Humor – Onkel Gerhard Marcks war ein Bildhauer – lernte sie ihr Handwerk quasi nebenbei. Nach dem Abitur folgten vier Semester Architekturstudium, dann kam der Krieg.

Seit 1945 ist sie als freie Malerin und Grafikerin tätig, Buchillustrationen, Plakat- und Ausstellungsgestaltung gehören zu ihrem Tätigkeitsfeld. Nach dem Krieg wurde Marie Marcks mit ihrer kleinen Tochter in ein Dorf nahe Berlin evakuiert. Dort gab es nichts, was die junge Frau hielt. So ging sie 1948 nach Heidelberg, um ihre Schwester zu suchen, die dort studierte. Seitdem lebt sie in Heidelberg. Ab 1963 zeichnet sie täglich, 25 Jahre lang, tagespolitische Karikaturen für die Süddeutsche Zeitung, Die Zeit, Brigitte und die Titanic sowie wissenschaftspolitische Karikaturen für das atomzeitalter und brach damit in eine Männerdomäne ein. Themen ihrer Karikaturen waren Umweltverschmutzung, Atomenergie, Emanzipation und Erziehung, oft lange bevor diese in die öffentliche Diskussion kamen. Es folgen zahlreiche Buchveröffentlichungen. u. a. „Weißt du, dass du schön bist?“ (1974), „Marie es brennt! Autobiographische Aufzeichnungen“ (1984), „Prost die Herren“ (1992) und „Du siehst nie, was ich für dich tue!“ (1997). In den Jahren in den USA entstehen die beiden Zeichentrickfilme „City Life“ und „Genie und Vogel“. 1992 produziert sie Kurzfilme für den SWF.

Marie Marcks hat fünf Kinder großgezogen, sie ist zweimal geschieden und war fast immer alleinerziehend. Das Bundesverdienstkreuz wurde ihr 1992 verliehen und 2002 der renommierte Satire-Preis „Göttinger Elch“.

Mit dem Karikaturpreis der deutschen Anwaltschaft 2004 erfolgt eine weitere Anerkennung der Grande Dame der humoristischen Zeichenkunst.

 
Marie Marcks, Preisträgerin 2004, "Justitia"

Marie Marcks, Preisträgerin 2004, "Justitia"

 
 

Die Karikatur von Marie Marcks ist in einer limitierten Sonderauflage von 200 Stück als Siebdruck erhältlich. Das Werk ist von der Künstlerin handsigniert und kann für 195 Euro zzgl. Versand und Verpackung bei der BRAK erworben werden.

 
Copyright 2017 - Bundesrechtsanwaltskammer