Logo: Bundesrechtsanwaltskammer

Der Preisträger 2012: Hans Traxler

Im Jahr 2012 erhielt Hans Traxler den Karikaturpreis der deutschen Anwaltschaft. Die Preisverleihung fand am 26.09.2012 in der Kalkscheune, Berlin statt.

 

Zur Person

Hans Traxler (Foto: Anika Kempf)

Es liegt nahe, Hans Traxler den Altmeister des deutschen Cartoonisten zu nennen. Aber außer seinem Geburtsdatum am 21. Mai 1929 spricht nichts dafür, denn Traxlers Werk ist ewig jung. Was er an Cartoons, Karikaturen, Bildergeschichten und Illustrationen überhaupt an die Öffentlichkeit gibt, das muss seinen eigenen Maßstäben entsprechen, und die sind derart rigide, dass der Künstler von ihm aussortierte Zeichnungen sofort vernichtet, um zu verhindern, dass etwas Verworfenes unbeabsichtigt in Umlauf kommt.

Solches Qualitätsbewusstsein sorgte schon dafür, dass Traxler nach seiner ersten Buchveröffentlichung, dem legendären Märchenforschungsfalsifikat „Die Wahrheit über Hänsel und Gretel“ von 1963, anderthalb Jahrzehnte verstreichen ließ, ehe er seinen Papst-Cartoonband „Die Reise nach Jerusalem“ im Dreipontifexjahr 1978 publizierte. Aber in der Zwischenzeit war der Zeichner alles andere als untätig. In der Redaktion der Zeitschrift „Pardon“ hatte er die Kollegen der künftigen Neuen Frankfurter Schule kennengelernt, mit denen er die Gründung der „Titanic“ vorbereitete, des deutschen Satireflaggschiffs, das schließlich 1979 vom Stapel laufen sollte. Damit hatte Traxler sein Zentralorgan, und auch „Birne Kohl“, die bis heute berühmteste Schöpfung des Karikaturisten, erlebte dort ihr Debüt. Weitere regelmäßige Schauplätze Traxlerschen Bildhumors wurden später das „Zeit-Magazin“ und das Magazin der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

Doch trotz des zögerlichen Beginns entwickelte sich schließlich der Buchmarkt zu Traxlers wahrer Domäne. Bis heute sind mehr als dreißig Titel erschienen, darunter auch Bilderbücher wie „Paula, die Leuchtgans“ oder „Aus dem Leben der Gummibärchen“ sowie von Traxler illustrierte Klassiker wie Eichendorffs „Aus dem Leben eines Taugenichts“ oder Tucholskys „Schloss Gripsholm“. Unübertroffen bleibt aber der Geistreichtum der Cartoons, jener Einblattzeichnungen, die Traxler wie kein Zweiter in Deutschland (und wie international niemand außer Peter Arno) zur Kunstform erhoben hat.

Andreas Platthaus, Mitglied der Jury des
Karikaturpreises der deutschen Anwaltschaft

 
Hans Traxler, Preisträger 2012, "Verhandlung"
 
 

Die Karikatur "Verhandlung", die Hans Traxler anlässlich der Preisverleihung exklusiv für die BRAK gezeichnet hat, ist als Kunstdruck in einer limitierten Auflage von 200 Stück bei der BRAK erhältlich. Der Druck (Format 500 x 600) ist vom Künstler handsigniert und kann für 195 Euro zzgl. Versand und Verpackung bei der BRAK (bestellungen@brak.de) bestellt werden.

 
 
  1. » Startseite
  2. » Die BRAK
  3. » Veranstaltungen
  4. » Karikaturpreis
  5. » Preisträger 2012

gedruckt am 11.23.2017

Copyright 2017 - Bundesrechtsanwaltskammer