Niedergelassene Rechtsanwält:innen

Eine der vielen Berufsausübungsmöglichkeiten ist die Niederlassung als Rechtsanwält:in.

Wer Rechtsanwält:in werden möchte, muss sich schließlich zur Rechtsanwaltschaft zulassen. Diese Zulassung ist bei der Rechtsanwaltskammer zu beantragen, in deren Bezirk man sich als Rechtsanwält:in niederlassen möchte. Jede Rechtsanwält:in ist damit Mitglied einer Rechtsanwaltskammer. Neben dem Antrag auf Zulassung zur Rechtsanwaltschaft ist bei der Rechtsanwaltskammer eine Bestätigung über den Abschluss einer Berufshaftpflichtver-sicherung einzureichen. Wer Rechtsanwält:in ist, muss in seinem Kammerbezirk eine Kanzlei einrichten und unterhalten (sog. Kanzleipflicht). Auch besteht die Möglichkeit, als angestellte Rechtanwält:in bei einem anwaltlichen Arbeitgeber oder als Syndikusrechtsanwält:in bei einem Unternehmen zu arbeiten. Die Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) und die Berufsordnung (BORA) regeln das Berufsrecht aller Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte.