News

  • (R)ECHT INTERESSANT! Folge 120

    Femininja

    19.07.2024Podcast

    Über Feminismus und einen ihrer größten Erfolge – das bahnbrechende Equal Pay-Urteil des BAG – berichtet die Gewinnerin der Goldenen Robe und Mitgründerin des Anwältinnenbüros in Leipzig, Susette Jörk.

  • Gebührenrecht

    Anwaltliche Rechnungen bedürfen ab sofort nicht mehr der Schriftform

    18.07.2024Gesetzgebung

    Eine handschriftliche Unterschrift, wie bisher, ist nicht mehr erforderlich. Die BRAK hatte sich wiederholt für eine derartige Formerleichterung eingesetzt. Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte können Gebührenrechnungen seit dem 17.07.2024 in Textform an ihre Mandantschaft mitteilen.

  • BRAK-Mitteilungen – neues Heft

    Anwaltsgebühren hängen nur mit Anwaltsgebühren zusammen

    16.07.2024Publikation

    Im gerade erschienenen Heft 2/2024 der BRAK-Mitteilungen macht BRAK-Präsident Dr. Ulrich Wessels sich erneut für eine Erhöhung der gesetzlichen Anwaltsgebühren stark – ohne dass diese an eine Erhöhung von Gerichtskosten und Entschädigungen für andere an Verfahren beteiligte geknüpft wird.

  • Juristenausbildung

    RAK Berlin fordert Reform des Jurastudiums

    15.07.2024Aus den Kammern

    Dass auch die JuMiKo den Reformbedarf der juristischen Ausbildung erkennt, fordert der Vorstand der Rechtsanwaltskammer Berlin in einer Presseinformation.

  • Erklärvideos

    RAK Freiburg meets AI!

    15.07.2024Aus den Kammern

    Neue Wege: Ab sofort informieren AI-gestützte Videos die Mitglieder der Rechtsanwaltskammer Freiburg.

  • Anwaltliche Sammelanderkonten

    Geplante Regelung zu anlassloser Kontrolle von Sammelanderkonten vorerst gestoppt

    11.07.2024Gesetzgebung

    Mit dem Gesetz zur Regelung hybrider und virtueller Kammerversammlungen sollte auch eine neue Regelung eingeführt werden, nach der die Rechtsanwaltskammern künftig anlasslos die Sammelanderkonten von Anwältinnen und Anwälten zum Zweck der Geldwäscheprävention kontrollieren müssen. Nach entschiedenen Protesten aus der Anwaltschaft wurde das Gesetz nun ohne die umstrittene Regelung verabschiedet. Sie könnte jedoch im Herbst wieder aufgegriffen werden.